Bemessung der Grunderwerbsteuer: Listen der Immobilien-Durchschnittspreise der Statistik Austria

Am 1. 1. 2017 wurden die Listen der Immobilien-Durchschnittspreise der Statistik Austria veröffentlicht, welche für die Bemessung der Grunderwerbsteuer nach der Grundstückswertverordnung relevant sind. Die Immobilien-Durchschnittspreise bilden das durchschnittliche Preisniveau bzw den durchschnittlichen Wert von Immobilien in Österreich auf regionaler Ebene ab. Die Datengrundlage bilden die von Privathaushalten getätigten Käufe von Häusern, Wohnungen und Grundstücken. Für Häuser und Wohnungen liegen Ergebnisse auf Bezirksebene, unterteilt in neun Größenkategorien, vor. Bei Grundstücken werden neben Bezirksdurchschnittspreisen auch Gemeindedurchschnittspreise veröffentlicht, wenn in den Gemeinden ausreichend Grundstückstransaktionen vorliegen. Für die Ergebnisse des Jahres 2015 werden auch die Transaktionen der vier Vorjahre berücksichtigt. Ein Regressionsmodell valorisiert die Preise der Vorjahre unter Berücksichtigung von Unterschieden in Wohnflächen, Grundflächen, Bauperioden und Lage der Objekte.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.